In der Darmstadt-Bibliothek, 3. OG

05.07.2023, 19:00 - 21:00 Uhr
Vortrag

Eintritt frei, um Spenden wird gebeten.

Indische Migration und ihre literarische Reflexion in indisch-englischen Romanen

Referent: Heinrich Rübeling

Seit den 50er Jahren ist Migration und Fremde stets ein von den charakterisierten Protagonisten reflektiertes Thema. Bereits Kamla Markandayas „The Nowhere Man (1972) schildert Hauptfiguren hin und her gerrissen zwischen Indien und England. Amitav Ghosh lässt seinen Helden von Indien in die Golfregion auswandern. Salman Rushdie behandelt in fast allen seinen Werken die durch Migration verursachte Identitätskrise seiner Protagonisten. Er schildert die fortlaufende Suche des Individuums nach seinen kulturellen Wurzeln. Wie Rushdie greifen fast alle indisch-englischen Autoren Migration und Fremdsein in der Fremde als Thema auf.

Telefonische Auskunft am Veranstaltungstag von 10 – 12 Uhr bei Heinrich Rübeling, Tel. 069-94762201

 

Veranstalter Deutsch-Indische Gesellschaft Darmstadt-Frankfurt e.V.

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand!

Newsletter abonnieren