28.02.2023, Ausstellungseröffnung 18; Lesung 19:00 - 21:00 Uhr

Literaturhaus, Vortragssaal

Ausstellung, Lesung

Eintritt 8 € / 6 € (ermäßigt)

VOLHA HAPEYEVA & EVGENIJA SPASCHENKO

HIER LEBEN. BLEIBEN - Ein Abend über Schreiben, Flucht, Heimat

Ein Abend über Schreiben, Flucht, Heimat

Als Stipendiatinnen des Writers-in-Exile-Programm des PEN bekamen Volha Hapeyeva
und Evgenija Spaschenko nach ihrer Flucht die Möglichkeit, an einem neuen Ort
weiterschreiben zu können. Im Rahmen des Schwerpunkts des Kulturfonds Rhein-Main
hier leben. Bleiben diskutieren die beiden über ihre schriftstellerische und politische
Gegenwart, über Unsicherheit und Zukunftschancen und stellen ihre Werke vor.

Volha Hapeyeva wurde 1982 in Minsk (Belarus) geboren. Sie widmet sich in ihrer
Arbeit den politischen Verhältnissen in ihrem Heimatland.

Evgenija Spaschenko ist eine ukrainische Schriftstellerin, Bloggerin, Coach für
Kreatives Schreiben sowie Co-Autorin des ausgezeichneten Podcasts Ковен Дур.

Ulrich Sonnenschein, Literaturredakteur und -kritiker bei hr2-Kultur, wird den Abend moderieren.

Um 18 Uhr wird die Ausstellung „Leyd unmut kein wend vergeß – das Schwarz der Tage“ von Marina D‘Oro eröffnet. Infos zur Ausstellung

Eine Kooperation von Literaturhaus, PEN, Kulturfonds Rhein-Main und Kunstfabrik Darmstadt

Veranstalter Literaturhaus Darmstadt

In Kooperation mit

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand!

Newsletter abonnieren